Suchen
Generic filters

SUP-Board

Top 10 & Kaufberatung

Die 10 meistverkauften SUP-Boards beim weltweit größten Online-Händler Amazon im September 2019
DSL-Vergleich
Preise aktualisiert am 16.09.2019 um 05:48 Uhr
Platz 1Bestseller Nr. 1
Platz 2Bestseller Nr. 2
Platz 3Bestseller Nr. 3
Platz 4Bestseller Nr. 4
Platz 5Bestseller Nr. 5
Platz 6Bestseller Nr. 6
Platz 7Bestseller Nr. 7
Platz 8Bestseller Nr. 8
Platz 9Bestseller Nr. 9
Platz 10Bestseller Nr. 10
Platz 1Bestseller Nr. 1
Platz 2Bestseller Nr. 2
Platz 3Bestseller Nr. 3
Platz 4Bestseller Nr. 4
Platz 5Bestseller Nr. 5
Platz 6Bestseller Nr. 6
Platz 7Bestseller Nr. 7
Platz 8Bestseller Nr. 8
Platz 9Bestseller Nr. 9
Platz 10Bestseller Nr. 10
Platz 1Bestseller Nr. 1
Platz 2Bestseller Nr. 2
Platz 3Bestseller Nr. 3
Platz 4Bestseller Nr. 4
Platz 5Bestseller Nr. 5
Platz 6Bestseller Nr. 6
Platz 7Bestseller Nr. 7
Platz 8Bestseller Nr. 8
Platz 9Bestseller Nr. 9
Platz 10Bestseller Nr. 10
Preise können seit letzter Aktualisierung gestiegen sein. Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Kaufberatung für SUP-Boards

Was man vor dem Kauf wissen sollte

Ungefähre Lesezeit: ca. 1 Minute und 31 Sekunden

Ein SUP-Board ist ein aufblasbares Board für Stand-up-Paddler. Dabei handelt es sich um ein sehr vielseitig einsetzbares Board, denn je nach Zubehör ist es wandlungsfähig und wird im Handumdrehen zu einem speziellen Board umgestaltet. Für Hobby- und Freizeitsportler aber auch für Profis ist es eine lohnenswerte Anschaffung, um mit Spaß zu trainieren.

Für alle die erwägen sich ein Board zu kaufen sind hier die Besonderheiten aufgeführt und was vor dem Kauf beachtet werden sollte.

Was macht ein SUP-Board so besonders?

Dieses Board ist so vielseitig anwendbar, dass es nicht nur Spaß macht, hiermit lässt es sich auch ordentlich sportlich betätigen. Wer sich für das Stehpaddeln begeistert, kann darüber hinaus noch sehr viel mehr mit dem Board unternehmen.

Stand-up-Paddler können ihre Fitness steigern, indem sie zum Beispiel ihre Yogaübungen auf dem Board ausführen. Zur Grundausstattung gehören in der Regel neben dem Board ein Paddel und eine Pumpe.

Je nach Zubehör lässt sich das SUP-Board sehr vielseitig einsetzen, wie beispielsweise als Surf-Board oder sogar mit Sitzfunktion als Kajak. Je nach Größe des Boards findet auch eine zweite Person oder der Hund darauf eine Sitzgelegenheit.

Was ist vor dem Kauf von einem SUP-Board zu beachten?

DSL-Vergleich

Ein SUP-Board sollte individuell auf den Besitzer angepasst ausgewählt werden, sowie passend für die gewünschte Sportart sein. Um ein Board mit passendem Volumen auszuwählen, spielt das eigene Körpergewicht eine wichtige Rolle. Für unterschiedliche Einsatzbereiche gibt es spezielle Boards, die sich zum Beispiel besser im Flachwasser, beim Surfing oder Touring eignen.

Länge und Breite bestimmt daher auch, welcher Sport ausgeübt wird. Für Rennen ist zum Beispiel ein schmaler Rumpf von Vorteil.

Wer sich nicht festlegen möchte, achtet auf ein Allrounder, welches relativ lang und breit ist, damit es sich auch für Fitnessübungen auf dem Wasser eignet.

Ein Fazit zum SUP-Board

Es ist wichtig das richtige SUP-Board zu finden, damit der Wassersport kein Reinfall wird. Neben dem Körpergewicht ist vor allem der Einsatzzweck vorab festzulegen. Denn daraufhin wird das Board in der passenden Länge und Breite ausgewählt. Ebenso ist das das enthaltene Zubehör zu beachten, wenn es darum geht, ein Board für mehrere Anwendungsbereiche zu finden.