Suchen
Generic filters
Filter by Custom Post Type

Motocross Helm

Top 10 & Kaufberatung

Die 10 meistverkauften Motocross Helme beim weltweit größten Online-Händler Amazon im April 2019
Preise aktualisiert am 25.04.2019 um 15:48 Uhr
Platz 1Bestseller Nr. 1
Platz 2Bestseller Nr. 2
Platz 3Bestseller Nr. 3
Platz 4Bestseller Nr. 4
Platz 5Bestseller Nr. 5
Platz 6Bestseller Nr. 6
Platz 7Bestseller Nr. 7
Platz 8Bestseller Nr. 8
Platz 9Bestseller Nr. 9
Platz 10Bestseller Nr. 10
Die Preise können seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Kaufberatung für Motocross Helme

Was man vor dem Kauf wissen sollte

Ungefähre Lesezeit: ca. 1 Minute und 28 Sekunden

Motocross ohne Motocross Helm ist lebensgefährlich. Motocross ist Motorradsport der Sonderklasse. Mit Action geladen, geht es beim Motocross draußen (outdoor) und drinnen (indoor) voll zur Sache. Um die Fahrer vor Verletzungen zu schützen, benötigen Motocross-Piloten besondere Schutzausrüstung. Neben schützenden Motocross-Stiefeln gehört auch ein passender Motocross Helm in jede Fahrerausstattung.

Wo liegen nun aber die Vor- und Nachteile beim Helmkauf und gibt es Besonderheiten, auf die man Wert legen sollte? Was unterscheidet einen guten von einem schlechten Motocross Helm und wobei sollte man als Käufer auf keinen Fall verzichten?

Das Gewicht ist für einen Motocross Helm ein entscheidendes Kriterium

In den Helm-Kategorien unterscheiden sich die Motocross Helme, die teilweise auch nur Cross- oder Enduro-Helme genannt werden, von anderen Helmtypen durch ihr langes Schild und das ungewöhnlich lange „Kinn“ des Helms.

Zu beachten ist außerdem, dass Cross-Helme in aller Regel nicht über ein Visier verfügen. Zumeist ist der Kauf einer Motocross-Brille notwendig. Einige Hersteller haben in jüngster Vergangenheit auch Helme mit Visier produziert. Ein wichtiger Komfortfaktor beim Tragen eines Motocross Helmes ist das Gewicht.

Je leichter der Helm ist, umso komfortabler ist er zu tragen. Bei einem Gewicht von 1.000 bis 1.300 Gramm gilt der Helm als leicht, bei 1.300 bis 1.600 Gramm als mittelschwer und die schwereren Modelle warten mit mehr als 1.600 Gramm auf.

Motocross Helme benötigen den bestmöglichen Verschluss

Helme müssen zwingend beim Kauf ausprobiert werden. Ein passender Sitz ist notwendig. Daneben sollte dem Verschluss des Helmes Aufmerksamkeit entgegengebracht werden. Es kann zwischen Rasten-Schnellverschluss, Klick-Verschluss und Doppel-D-Verschluss ausgewählt werden. Der mit Abstand sicherste Verschluss ist der Doppel-D-Verschluss, der allerdings am Anfang ein wenig Geschick benötigt. Klick- und Rasten-Schnellverschlüsse sind zwar einfach zu bedienen, können dem Doppel-D-Verschluss in puncto Sicherheit aber nicht das Wasser reichen.

Polycarbonat bietet eine gute Härte und Festigkeit ohne großartige UV-Beständigkeit. Langlebigere Modelle sind deshalb aus Thermo-Harz hergestellt, allerdings sind sie auch ein wenig teurer.

Ein Fazit zum Motocross Helm

Passender Sitz und ein funktionierender Verschluss sind gerade beim Motocross unerlässlich. Wenn hier der Helm ständig verrutscht oder aus Gewichtsgründen ständig als störend empfunden wird, dann war der Kauf die falsche Wahl.