Suchen
Generic filters

Welpenfutter

Top 10 & Kaufberatung

Die 10 meistverkauften Welpenfutter beim weltweit größten Online-Händler Amazon im September 2019
Preise aktualisiert am 16.09.2019 um 05:48 Uhr
Preise können seit letzter Aktualisierung gestiegen sein. Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Kaufberatung für Welpenfutter

Was man vor dem Kauf wissen sollte

Ungefähre Lesezeit: ca. 1 Minute und 34 Sekunden

Welpenfutter ist wichtig für heranwachsende Hunde, da es eine andere Nährstoffzusammensetzung hat, als Hundefutter für erwachsene Tiere. Es ist daher besser, reguläres Hundefutter nicht in kleineren Portionen zu verfüttern, sondern darauf zu verzichten. Damit Welpen gesund und munter heranwachsen können, ist das dementsprechend ausgewählte Futter für Welpen wichtig.

Ähnlich wie auch für uns Menschen ist es besser, auf Konservierungsstoffe zu verzichten. Dies und noch mehr ist bei der Auswahl des richtigen Futters zu beachten. Warum Welpenfutter so wichtig ist und worauf bei der Fütterung zu achten ist, wird im Folgenden beschrieben.

Warum ist für junge Hunde Welpenfutter so wichtig?

Wie beim Menschen auch ist das beste Nahrungsmittel nach der Geburt die Muttermilch. Nach drei bis vier Wochen beginnen Welpen neben der Muttermilch festes Futter zu sich zu nehmen.

Im Alter von sechs bis sieben Wochen hören Welpen auf zu säugen. Um Erkrankungen vorzubeugen und damit keine Mangelerscheinungen auftreten, ist das passende Welpenfutter wichtig. Kleine Hunde wachsen sehr schnell und benötigen daher andere Nährstoffe im Futter als erwachsene Tiere.

Für gesundes Wachstum brauchen sie einen guten Energielieferant wie Eiweiß sowie Mineralien für das Knochenwachstum.

Worauf ist bei Welpenfutter zu achten?

Hundehaftpflichtversicherung

Im Alter von drei bis vier Wochen ist das Milchgebiss vorhanden und Welpen können neben Muttermilch festeres Futter zu sich nehmen. Grundsätzlich besser auf Konservierungsstoffe verzichten. Ebenso kein Zucker und keine Geschmacksverstärker. Der Fleischanteil darf hoch ausfallen, wobei weniger Getreide enthalten sein sollte. Zu Beginn des Fütterns ist feuchtes Futter oder eingeweichtes Trockenfutter ratsam.

Damit nicht gehäuft Durchfall oder Erbrechen auftritt, die Welpen möglichst langsam an das Futter gewöhnen. Große Hunderassen nicht zu lange mit Welpenfutter füttern, da es zu schnelles Wachstum fördert.

Dies kann Gelenkprobleme mit sich führen. Das Futter sollte wenig Stärke enthalten, da dies zu Durchfall führen könnte. Die richtigen Mineralstoffe für Knochenwachstum sollten enthalten sein, der Kalziumanteil dabei aber auch nicht zu hoch.

Ein Fazit zum Welpenfutter

Im Alter von drei bis vier Wochen können Welpen mit dem Milchgebiss langsam an das Futter gewöhnt werden. Wie der Mensch sich auch an eine Ernährungsumstellung gewöhnen muss, so geht es den Welpen ebenfalls. Das heißt, langsam zufüttern und beobachten, wie es sich entwickelt.