Suchen
Generic filters

Seitenschläferkissen

Top 10 & Kaufberatung

Die 10 meistverkauften Seitenschläferkissen beim weltweit größten Online-Händler Amazon im September 2019
Preise aktualisiert am 16.09.2019 um 06:28 Uhr
Platz 1Bestseller Nr. 1
Platz 2Bestseller Nr. 2
- 27%
Platz 3Bestseller Nr. 3
Platz 4Bestseller Nr. 4
Platz 5Bestseller Nr. 5
Platz 6Bestseller Nr. 6
Platz 7Bestseller Nr. 7
Platz 8Bestseller Nr. 8
Platz 9Bestseller Nr. 9
Platz 10Bestseller Nr. 10
Platz 1Bestseller Nr. 1
Platz 2Bestseller Nr. 2
Platz 3Bestseller Nr. 3
- 27%
Platz 4Bestseller Nr. 4
Platz 5Bestseller Nr. 5
Platz 6Bestseller Nr. 6
Platz 7Bestseller Nr. 7
Platz 8Bestseller Nr. 8
Platz 9Bestseller Nr. 9
Platz 10Bestseller Nr. 10
Platz 1Bestseller Nr. 1
Platz 2Bestseller Nr. 2
- 27%
Platz 3Bestseller Nr. 3
Platz 4Bestseller Nr. 4
Platz 5Bestseller Nr. 5
Platz 6Bestseller Nr. 6
Platz 7Bestseller Nr. 7
Platz 8Bestseller Nr. 8
Platz 9Bestseller Nr. 9
Platz 10Bestseller Nr. 10
Preise können seit letzter Aktualisierung gestiegen sein. Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Kaufberatung für Seitenschläferkissen

Was man vor dem Kauf wissen sollte

Ungefähre Lesezeit: ca. 1 Minute und 36 Sekunden

Ein Seitenschläferkissen besitzt eine besondere Form, um den Körper in Seitenlage optimal zu unterstützen. Sie dienen meist ergänzend zum Kopfkissen, um den Komfort beim Schlafen zu erhöhen. Zusätzlich halten sie den Körper in einer besseren Position und können möglicherweise Verspannungen durch eine falsche Körperhaltung verhindern.

Es sind verschiedene Varianten erhältlich, die sehr individuelle Vorteile besitzen. Was der Unterschied zwischen Seitenschläfer- und Kopfkissen ist und worauf vor dem Kauf geachtet werden sollte, wird im Folgenden beschrieben.

Was ist der Unterschied zwischen Kopf- und Seitenschläferkissen?

In der Regel sind die meisten Seitenschläferkissen schmal und lang. Sie werden nicht am Kopfende des Bettes platziert, sondern seitlich positioniert. Somit sind sie eine Ergänzung zu regulären Kopfkissen.

Um die Seitenlage bequemer zu gestalten, wird das Kissen zwischen die Knie geklemmt. Außerdem wird ein Arm darunter, der andere darüber platziert. Das verhindert das Verdrehen des Körpers und stabilisiert die Seitenlage. Spezielle Seitenschläferkissen sind in der Form einer 7 gefertigt und ersetzten ein Kopfkissen.

Für Schwangere und stillende Mütter eignen sich besondere Varianten, die einer U-Form entsprechen. Sie bieten zu beiden Seiten gleichzeitig eine mögliche Stütze und geben noch mehr Halt.

Was ist vor dem Kauf von Seitenschläferkissen zu beachten?

In erster Linie ist das Material entscheidend für den Komfort und die Stützwirkung. Mögliches Füllmaterial ist beispielsweise Visco, Gel oder Polyesterbällchen. Visco passt sich dem Körper nach Druck und Wärme an. Es gelangt träge in seine ursprüngliche Form zurück und wird daher auch als Memory-Schaum bezeichnet. Gel ist weicheres Material und temperaturunabhängig.

Meist werden Faserbällchen aus Polyester eingesetzt, die für Stabilität und Flexibilität sorgen. Manche Seitenschläferkissen können geöffnet werden, um Material nachzufüllen. Hierdurch lässt sich die Festigkeit individuell anpassen.

Für Personen die die viel oder schnell schwitzen ist ein abnehmbarer Bezug aus Baumwolle empfehlenswert, da dieser feuchtigkeitsregulierend wirkt. Allergiker sollten darauf achten, dass der Bezug bei 60 °C waschbar ist.

Ein Fazit zum Seitenschläferkissen

Seitenschläferkissen vermindern Schlafbeschwerden, da sie zwischen Armen und Knien eingeklemmt werden. Sie erhöhen den Komfort und können auch Verspannungen verhindern, die durch verdrehen des Oberkörpers entstehen würden. Um eine gute Stütze im Schlaf zu haben, lohnt es sich auf die Festigkeit des Materials zu achten.