Suche
Filter

Kaufberatung für Kompressoren

Was man vor dem Kauf wissen sollte

Lesezeit: ca. 1 Min. 29 Sek.
Metabo Kompressor Basic 160-6 W OF (Kessel 6 l, Max. Druck 8 bar, Ansaugleistung 160 l/min, Füllleistung 65 l/min, Max. Drehzahl 3500 /min, kompaktes Design) 601501000

Ein Kompressor ist bei Reparaturen und Wartungsarbeiten am Auto ein unverzichtbares Werkzeug. Er dient zum Aufpumpen der Autoreifen, Ausblasen verschmutzter Komponenten sowie zum Betrieb eines Druckluftschlagschraubers. Auch zum Lackieren und zur Behandlung des Unterbodens ist ein solches Gerät unerlässlich. Da es jedoch eine große Auswahl an Kompressoren gibt, sollte vor der Kaufentscheidung feststehen, welche Arbeiten mit einem Kompressor ausgeführt werden sollen.

Nur so lässt sich ein Kompressor mit der erforderlichen Leistung finden. Worauf es ankommt, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Unterschiedliche Ausführungen von Kompressoren

Es gibt eigentlich drei unterschiedliche Ausführungen von Kompressoren. Neben den kleinen tragbaren Geräten gibt es Ausführungen für den Hobbybereich und professionelle Geräte.

Alle diese Ausführungen weisen Vor- und Nachteile auf. Darauf wird näher eingegangen. Tragbare Kompressoren werden auch als Kofferkompressoren genannt. Diese Geräte sind nicht viel größer als ein Kofferradio. Die Energieversorgung erfolgt mitunter auch über den Zigarettenanzünder im Auto. Daher eignen sich die tragbaren Kompressoren gut, um im Kofferraum mitgeführt zu werden.

Hobby- und Profikompressoren unterscheiden sich durch die Leistung. Es spielt aber auch das Fassungsvermögen der Druckkessel eine wichtige Rolle. Kompressoren dieser Art sind aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts als stationäre Geräte geeignet.

Welche Leistungsdaten sind beim Kompressor wichtig?

Der maximale Druck liegt zwischen acht und zwölf bar. Doch sehr viel wichtiger ist die Ansaugleistung eines Kompressors. Dieser Wert entscheidet darüber, welche Arbeiten mit dem Kompressor ausgeführt werden können. Bei Hobbygeräten liegt die Ansaugleistung bei weniger als 200 Litern pro Minute. Das ist für Ausblasarbeiten und Reifen aufpumpen ausreichend. Bei professionellen Kompressoren liegt die Leistung über 300 Liter in der Minute. Damit lassen sich auch Druckluftwerkzeuge betreiben.

Auch die Größe des Druckkessels ist wichtig. Kofferkompressoren haben gar keinen Druckkessel. Daher verfügen diese Geräte auch über keinen Druckspeicher. Bei Hobbykompressoren beträgt die Kesselgröße meistens 24 Liter. Bei professionellen Kompressoren weist der Kessel ein Fassungsvermögen von 50 Litern oder mehr auf.

Ein Fazit zum Kompressor

Bei einem Kompressor kommt es nicht nur auf den maximalen Druck an, sondern vielmehr auf die Ansaugleistung. Des Weiteren kommt es auf die Größe des Druckkessels und auf den Anschaffungspreis an.

Eine Übersicht verschiedener Marken und Modelle, sowie günstige Angebote für Kompressoren finden Sie hier auf Amazon.