Suche
Filter

Gartendusche - Top 10 & Kaufberatung

Die Top 10 Gartenduschen im Mai 2020 Top 10 & Kaufberatung

Die Top 10 Gartenduschen beim weltweit größten Online-Händler Amazon im Mai 2020
Preise aktualisiert am 28.05.2020 um 09:44 Uhr
Preise können seit letzter Aktualisierung gestiegen sein. Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Die Top 10 von 3143 Suchergebnissen. Die Preise für die Top 10 Gartenduschen liegen zwischen ca. 16 Euro und ca. 140 Euro (im Schnitt bei ca. 80 Euro).

Kaufberatung für Gartenduschen

Was man vor dem Kauf wissen sollte

Lesezeit: ca. 1 Min. 29 Sek.
FERM 2 in 1 Gartendusche und Sprühlanze - Verstellbare Höhe 149-190cm und 180° Verstellbarer Duschkopf

Eine Gartendusche bringt an heißen Sommertagen wohltuende Abkühlung während der Gartenarbeit, beim Sonnenbaden oder beim Spielen. Sie ist, solange keine Frosttemperaturen herrschen, eine Bereicherung für Saunagänger mit der eigenen Heimsauna. Die Auswahl an Gartenduschen ist in Baumärkten und im Fachhandel vielseitig.

Welche ist die geeignete Dusche? Lässt sie sich durch nützliche Zusätze optimieren? Wir geben Ihnen die Antwort.

Welche Varianten der Gardendusche gibt es?

Alle Gartenduschen, egal welcher Ausstattung, werden per Gartenschlauch über das heutzutage übliche Stecksystem an die Wasserzufuhr angeschlossen. Darin unterscheidet sich das Luxusmodell nicht von der einfachen Dusche.

Einfache Modelle verfügen über einen Brausekopf und einen Abstellhahn. Bezüglich des Brausekopfes gibt es jedoch verschiedene Varianten der Düsen vom intensiven bis zum feinen Wasserstrahl. Komfortablere Modelle besitzen einen zweiten, einzeln zu öffnenden Wasserauslass. Die Brause bleibt geschlossen und man kann sich die Füße separat abspülen.

Völlig anders konstruiert sind Solarduschen. Dieser Begriff legt zwar die Vermutung nahe, eine solche Dusche würde mittels Solarzellen betrieben. Sie enthält jedoch lediglich einen Wassertank, dessen Inhalt durch die Sonneneinstrahlung aufgeheizt wird.

Was muss man beim Kauf einer Gartendusche beachten?

Eine Gartendusche muss auf sicheren Füßen stehen, denn beim Duschen wird der umgebende Boden aufgeweicht und sie könnte umfallen. Am einfachsten werden Gartenduschen, aufgestellt, deren Stab am unteren Ende wie ein Erdspieß geformt ist. Sie werden einfach in die Erde gesteckt. Solarduschen werden auf einen fest eingeschlagenen Erdspieß aufgeschraubt.

Gängig sind Gartenduschen mit einem Dreibein als Fuß. Sie stehen zwar sicherer, sind aber eine enorme Stolperfalle. Manche Modelle haben dieses Dreibein und extra einen Erdspieß. Generell sollte das gewählte Modell einen höhenverstellbaren Stab haben.

Für Solarduschen gilt – je größer der Wassertank ist, umso mehr Badegäste können von angewärmtem Wasser profitieren. Das Aufwärmen dauert jedoch länger. Die Duschköpfe müssen mindestens einmal jährlich entkalkt werden. Komfortabel sind deshalb selbstreinigende Düsen.

Ein Fazit zur Gartendusche

Eine Gartendusche kann je nach Modell kaltes oder von der Sonne erwärmtes Wasser liefern. Sie wird per Gartenschlauch an die Wasserzufuhr angeschlossen. Einfache Modelle haben eine Brause, komfortablere einen zweiten Auslass. Sichersten Stand bieten Gartenduschen mit Erdspieß bzw. bei Solarduschen das Aufschrauben.

Eine Übersicht verschiedener Marken und Modelle, sowie günstige Angebote für Gartenduschen finden Sie hier auf Amazon.