Suche
Filter

Kaufberatung für Wickeltische

Was man vor dem Kauf wissen sollte

Lesezeit: ca. 1 Min. 39 Sek.
Fillikid Baby Wickelkombi - klappbare Wickelkommode, mobiler Wickeltisch mit Wickelauflage, Sicherheitsgurt und Ablagefächern, platzsparend & stabil - Punkte Grau

In den ersten Lebensjahren ist das Wickeln eine mehrmals täglich wiederkehrende Tätigkeit. Deshalb gehört bei vielen Familien ein entsprechendes Möbelstück zur Erstausstattung zwingend dazu. Ein Wickeltisch ist ein solches. Vor der Anschaffung stellen sich allerdings einige Fragen: Passt ein Wickeltisch zu uns?

Und wenn ja, welches Modell wäre am besten geeignet? Worauf sollten wir beim Kauf noch achten? Lesen Sie weiter, um hilfreiche Antworten zu finden.

Wickeltisch oder Kommode – Was soll es werden?

Ein Wickeltisch ist nicht so massiv wie eine Wickelkommode. Er eignet sich daher gut für kleinere Räume. Bei manchen Modellen vollzieht sich der Übergang fließend.

Sie können sowohl als Wickeltisch als auch als Wickelkommode bezeichnet werden. Kommoden haben in der Regel Schubladen, während Tische über offene Ablageflächen verfügen. Wichtig ist, dass das Baby genug Platz auf der Liegefläche hat. Hier empfiehlt es sich, vorausschauend zu denken.

Der kleine Erdenbürger wächst schnell und Sie wollen bestimmt nicht nach nur wenigen Monaten den nächsten Wickeltisch kaufen. Eine Wickelfläche von 70 x 80 cm sollte für einige Zeit, wenn nicht sogar für die komplette Wickelzeit ausreichend sein.

Oft gestellt: Sicherheitsfragen zum Wickeltisch

Zu den häufigsten Unfällen im Babyalter zählen Stürze vom Wickeltisch. Eine hundertprozentige Sicherheit kann nicht erreicht werden, wohl aber können Sie als Eltern viel dafür tun, um solch ein Unglück zu vermeiden. Natürlich sollten Sie stets auf Ihr Kind achtgeben, wenn es auf dem Wickeltisch liegt.

Lassen Sie es möglichst nicht aus den Augen und haben Sie immer eine Hand am Körper des Babys, um im Falle eines Falles sofort zur Stelle zu sein! Der Tisch selbst sollte kippsicher und stabil sein. Ein Fallschutz rund um die Wickelfläche bietet zusätzlichen Schutz. Hier sollte darauf geachtet werden, dass die Wickeltischauflage nicht zu hoch gewählt wird, damit der Fallschutz seine Schutzfunktion behält.

Wie sicher ein Wickeltisch ist, darüber gibt auch ein eventuelles TÜV- oder GS-Prüfsiegel Auskunft. Geprüfte Tische haben zum Beispiel keine Ecken und Kanten, an denen sich das Kind verletzen kann. Bei mobilen, mit Rollen ausgestatteten Wickeltischen sollte eine gut funktionierende Bremse vorhanden sein.

Ein Fazit zum Wickeltisch

Wickeltische haben weniger Platzbedarf als Wickelkommoden. Sie sollten kippsicher und stabil sein sowie eine ausreichend große Wickelfläche besitzen. Ein Fallschutz rundet die Sicherheitsausstattung ab. Tische mit TÜV- oder GS-Prüfsiegel stehen für erhöhte Sicherheit.

Eine Übersicht verschiedener Marken und Modelle, sowie günstige Angebote für Wickeltische finden Sie hier auf Amazon.