Suche
Filter

Kompaktanlage - Top 10 & Kaufberatung

Die Top 10 Kompaktanlagen im September 2020 Top 10 & Kaufberatung

Die Top 10 Kompaktanlagen beim weltweit größten Online-Händler Amazon im September 2020
Preise aktualisiert am 27.09.2020 um 17:08 Uhr
Preise können seit letzter Aktualisierung gestiegen sein. Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Die Top 10 von 692 Suchergebnissen. Die Preise für die Top 10 Kompaktanlagen liegen zwischen ca. 67 Euro und ca. 335 Euro (im Schnitt bei ca. 205 Euro).
Platz 1 Panasonic SC-DM504EG-K Micro HiFi in schwarz (40 Watt RMS, Digital DAB+, CD, UKW, Bluetooth, USB, AUX) Panasonic
Platz 2 auna Harvard Stereo Kompaktanlage Special Edition,Microanlage mit DAB/DAB+ -Tuner, 2 x 10W RMS, Bluetooth 3.0, USB, Bluetooth, AUX, RDS-Informationen, Wecker, Impedanz: 4 Ohm, MDF, walnuss auna
Platz 3 Grundig GLR5150 MS 240 Design Micro Anlage (RDS Tuner, MP3 Wiedergabe, USB, SD Karte) GRUNDIG

Kaufberatung für Kompaktanlagen

Was man vor dem Kauf wissen sollte

Lesezeit: ca. 2 Min. 12 Sek.
Panasonic SC-DM504EG-K Micro HiFi in schwarz (40 Watt RMS, Digital DAB+, CD, UKW, Bluetooth, USB, AUX)

Musik darf mittlerweile mit einer ganzen Palette an Gerätschaften genossen werden. Neben mobilen Einzelgeräten wie dem MP3-Player und stationären Plattformen wie der Hi-Fi-Anlage gibt es allerdings noch eine weitere Produktklasse zu haben und zu genießen: die Kompaktanlage. Hier ist quasi alles an Board, was für einen umfangreichen Soundgenuss von Bedeutung ist.

Doch die Unterschiede zwischen Kompaktanlagen sind mitunter erstaunlich groß, sodass es beim Kauf eines solchen Musikmeisters einiges zu beachten gilt.

Der Sound der Kompaktanlage macht’s

Wie bei jeder akustischen Gerätschaft nimmt auch bei einer Kompaktanlage der Sound eine zentrale, wenn nicht sogar die zentralste und somit wichtigste, Rolle ein. Grundsätzlich gilt auch hier, dass kostspieligere Varianten „bessere“ Soundwerte aufweisen, doch Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. So ist ganz unabhängig von der Preisklasse stets auf den Sound zu achten.

Zudem kommt es in dieser Beziehung ganz auf die Ansprüche des Nutzers an: Kompaktanlagen fürs Kinderzimmer etwa sollten sogar aufgrund der teilweise stürmischen Benutzung nicht allzu teuer sein. Wer jedoch im Wohnzimmer eine professionelle Hi-Fi-Anlage ersetzen will, darf ruhig ein paar mehr Euros investieren.

Insbesondere hochwertigere Kompaktanlagen sollten dann Merkmale wie eine natürliche und warme Wiedergabe, eine ausdifferenzierte Höhenlage und eine schlichtweg hohe Lautstärke aufweisen. Hierfür gelten die Lautsprechereinheiten als eine entscheidende Grundlage, doch auch Aspekte wie das Material können sich auf den Sound auswirken: Gehäuse aus Edelmetall und/oder Holz beispielsweise übertragen einen Klang grundsätzlich besser als solche aus Kunststoff.

Das gewisse Etwas einer Kompaktanlage

Der Hinweis auf das Gehäuse knüpft an einen weiteren Punkt an: Kompaktanlagen können mit recht unterschiedlichen Zusätzen versehen sein. So gelten zum Beispiel CD-Fächer und Radio-Module immer mehr als Standard, doch die Fähigkeit, MP3-CDs beziehungsweise DVDs abzuspielen und Sender aus dem Internet – teilweise gar in DAB+-Qualität – empfangen zu können, besitzen nur wenige Kompaktanlagen. Einen grundsätzlichen Unterschied stellt übrigens auch die Anzahl der Einheiten dar: Meist sind neben der Schaltzentrale lediglich zwei Lautsprecher vorhanden. Manch ein Modell kommt allerdings auch mit einem zusätzlichen Töner oder Subwoofer daher.

In solchen Fällen lassen sich die Elemente häufig verteilen, denn neben Kompaktanlagen, die in einem großen Gehäuse stecken, gibt es auch solche, bei denen die Komponenten durch lange Kabel oder durch Drahtlosmodule miteinander verknüpft sind. Kabellos agierende Kompaktanlagen können dann auch weitere, sprich externe, Lautsprecher als Erweiterung nutzen. Bluetooth etwa liefert hier eine gute Hilfestellung.

Apropos Hilfestellung: Eine nützliche Hilfestellung können auch ausgeprägte Bedienungsfelder, etwa solche samt Farbdisplay oder gar Touchscreen, bieten. Und eine Fernbedienung kann ebenfalls nicht schaden, wobei grundsätzlich auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Komplexität und Übersichtlichkeit zu achten ist.

Ein Fazit zur Kompaktanlage

Kompaktanlage ist nicht gleich Kompaktanlage, so viel steht fest. Dies macht die Palette möglicher Zusatzfunktionen sehr gut deutlich: Drahtlosmodule, besondere Abspielfunktionen und ausgeprägte Bedienungsfelder bilden nur die Spitze des Eisbergs. Dennoch: Der Einsatz von Kompaktanlagen zahlt sich erst aus, wenn der Sound überzeugt. Da jedoch schon preiswerte Modelle mit einem klaren Sound überzeugen können, muss beim Kauf einer solchen Musikplattform zum Glück nicht zwangsläufig ein Vermögen ausgegeben werden. Ein Vergleichen und wenn möglich auch Austesten zahlt sich beim Kompaktanlagenkauf somit wortwörtlich aus.

Eine Übersicht verschiedener Marken und Modelle, sowie günstige Angebote für Kompaktanlagen finden Sie hier auf Amazon.

Tipps, Tests und Ratschläge im Video

Die Video-Plattform YouTube bietet unzählige Videos zu den verschiedensten Themen aus fast allen Bereichen und so auch über Kompaktanlagen*.

Wir haben Ihnen hier eine Playlist aus verschiedenen Videos mit Ratgebern, Testberichten und Erfahrungen mit Kompaktanlagen zusammengestellt.

Klicken Sie auf das Listensymbol im Video, um weitere Videos über Kompaktanlagen angezeigt zu bekommen.

Die beliebtesten Kompaktanlagen in der Übersicht

Diese Kompaktanlagen sind bei anderen Käufern in diesem September sehr beliebt.
Platz 1
- 17%
Panasonic
249,00 €   |  206,95 €
Platz 2
auna
89,99 €
Platz 3
GRUNDIG
86,75 €
Platz 4
LG Electronics
171,03 €
Platz 5
Panasonic
84,30 €
Platz 6
TechniSat
192,03 €
Platz 7
- 15%
TechniSat
149,00 €   |  126,28 €
Platz 8
GRUNDIG
67,00 €
Platz 9
- 35%
Sony
149,90 €   |  97,47 €
Platz 10
Panasonic
335,00 €