Suche
Filter

Kaufberatung für Rasenmähroboter

Was man vor dem Kauf wissen sollte

Lesezeit: ca. 1 Min. 32 Sek.
GARDENA Mähroboter SILENO minimo: Mit Bluetooth App programmierbar, mäht automatisch und streifenfrei Flächen bis 250m², leiser Rasenroboter der Mähzeiten dem Graswachstum anpasst (15201-20)

Ein Rasenmähroboter erspart eine Menge Arbeit. Viele Menschen haben keine Lust nach einer harten Arbeitswoche noch den Rasen zu mähen. In solch einem Fall ist ein Rasenmähroboter eine gute Wahl. Ein solches Gerät mäht permanent den Rasen, sodass er stets ordentlich und gepflegt aussieht. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass keine Entsorgung des Rasenschnitts erforderlich ist.

Da diese Geräte zu jeder Zeit mähen, haben die Grashalme keine Chance, besonders lang zu werden. Vor der Anschaffung eines Mähroboters sollten jedoch einige Punkte geklärt werden.

Welche Rasenfläche soll mit dem Rasenmähroboter gemäht werden?

Es ist sinnvoll, die zu mähende Rasenfläche auszumessen. Es gibt Rasenmähroboter für kleine, mittlere und große Flächen. Die kleinste Flächenleistung liegt bei etwa 500 Quadratmeter.

Es gibt aber auch Geräte, die eine Rasenfläche von bis zu 1500 Quadratmetern kurz halten können. Um größere Flächen bearbeiten zu können, ist neben einer höheren Motorleistung auch eine größere Schnittbreite erforderlich.

Die Rasenfläche muss zuvor mit einem Draht begrenzt werden. Dieser wird in einer geringen Höhe mit Anker befestigt. Beim Kauf eines Rasenmähroboters sollte daher darauf geachtet werden, ob sich solch ein Begrenzungsdraht bereits im Lieferumfang befindet.

Die Bedienung des Rasenmähroboters

Bei der Bedienung dieser Geräte gibt es große Unterschiede. Es gibt Rasenmähroboter, die mit zahlreichen Tasten ausgestattet sind. Diese dienen unter anderem dazu, die Zeiten des Mähens zu planen. Das Gerät sollte natürlich nicht während der Nachtstunden in Betrieb sein. Bei einigen Mährobotern gelingt die Bedienung auch mittels Smartphone. Dadurch kann an jedem beliebigen Ort gesehen werden, was der Rasenmähroboter gerade macht. Das Aufladen der Akkus sollte möglichst automatisch erfolgen. Viele Geräte dieser Art weisen Akkulaufzeiten von mehreren Stunden auf.

Neigt sich die Akkuladung dem Ende entgegen, fahren hochwertige Modelle selbstständig zur Ladestation. Dort docken sie an und die Akkus werden ohne Zutun des Besitzers wieder geladen. Eine solche Funktion haben allerdings nicht alle Modelle.

Ein Fazit zum Rasenmähroboter

Ein Rasenmähroboter ist insbesondere dann eine große Hilfe, wenn nicht genügend Zeit zur Pflege des Rasens vorhanden ist. Besonders empfehlenswert sind Modelle, die einfach zu bedienen sind. Zudem sollte die Aufladung der Akkus automatisch erfolgen.

Eine Übersicht verschiedener Marken und Modelle, sowie günstige Angebote für Rasenmähroboter finden Sie hier auf Amazon.

Rasenmähroboter von Gardena
Rasenmähroboter von Gardena
Dieses Angebot von Gardena liegt im Amazon Verkaufs-Ranking auf Nr. 1 in der Kategorie Mähroboter.