Suchen
Generic filters

Hundehalsband

Top 10 & Kaufberatung

Die 10 meistverkauften Hundehalsbänder beim weltweit größten Online-Händler Amazon im September 2019
Preise aktualisiert am 16.09.2019 um 06:28 Uhr
Platz 1Bestseller Nr. 1
Platz 2Bestseller Nr. 2
Platz 3Bestseller Nr. 3
Platz 4Bestseller Nr. 4
Platz 5Bestseller Nr. 5
Platz 6Bestseller Nr. 6
Platz 7Bestseller Nr. 7
Platz 8Bestseller Nr. 8
Platz 9Bestseller Nr. 9
Platz 10Bestseller Nr. 10
Platz 1Bestseller Nr. 1
Platz 2Bestseller Nr. 2
Platz 3Bestseller Nr. 3
Platz 4Bestseller Nr. 4
Platz 5Bestseller Nr. 5
Platz 6Bestseller Nr. 6
Platz 7Bestseller Nr. 7
Platz 8Bestseller Nr. 8
Platz 9Bestseller Nr. 9
Platz 10Bestseller Nr. 10
Platz 1Bestseller Nr. 1
Platz 2Bestseller Nr. 2
Platz 3Bestseller Nr. 3
Platz 4Bestseller Nr. 4
Platz 5Bestseller Nr. 5
Platz 6Bestseller Nr. 6
Platz 7Bestseller Nr. 7
Platz 8Bestseller Nr. 8
Platz 9Bestseller Nr. 9
Platz 10Bestseller Nr. 10
Preise können seit letzter Aktualisierung gestiegen sein. Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Kaufberatung für Hundehalsbänder

Was man vor dem Kauf wissen sollte

Ungefähre Lesezeit: ca. 1 Minute und 36 Sekunden

Das Hundehalsband gehört zur Grundausstattung eines Hundes und sollte den Vierbeiner sowie seinen Halter im Alltag auf komfortable Art und Weise begleiten. Da das Halsband in der Regel täglich über viele Stunden zum Einsatz sind, sind ein hoher Tragekomfort für den Hund sowie Robustheit und Langlebigkeit die wichtigsten Anforderungen, die es beim Kauf zu berücksichtigen gilt.

Doch welche Halsbandart, welches Material und welche Größe sind für den eigenen Hund optimal? Die wichtigsten Kriterien erklären wir in den folgenden Abschnitten.

Halsbandart und Material auswählen

Die gängigsten Hundehalsbänder lassen sich zwei Kategorien zuordnen. Ein klassisches Hundehalsband wird auf die Größe des Hundes abgestimmt und liegt direkt am Hals an.

Zugstopphalsbänder sitzen dagegen locker am Hals, ziehen sich aber bei Druck bis zu einem gewissen Grad, dem Stopp, zusammen. Beide Arten von Halsbändern werden am häufigsten aus den Materialien Nylon, Leder oder zunehmend Biothane gefertigt.

Nylon punktet insbesondere mit seiner Wasserbeständigkeit und trocknet innerhalb kürzester Zeit, während Leder bei guter Pflege als besonders langlebig und robust gilt. Zudem sind Lederarten wie Elchleder sehr anschmiegsam. Bioethane zeichnet sich zum einen durch seine Reißfestigkeit und Wasserbeständigkeit aus, gilt zum anderen aber auch als weich und angenehm.

Passform, Verschluss und Design bei einem Hundehalsband

Bezüglich der Breite gibt es eine Faustformel: Je breiter das Hundehalsband, desto besser die Druckverteilung auf den Hals. Breitere Halsbänder sind daher komfortabler als schmale Varianten. Die richtige Länge für ein Hundehalsband lässt sich durch das Ausmessen des Halsumfangs bestimmen. Mithilfe eines Maßbandes sollte die Halsweite dabei genau dort gemessen werden, wo das Hundehalsband später liegt.

Zu dem gemessenen Wert müssen nun etwa zwei Handbreit hinzugegeben werden, um die optimale Größe zu finden. Verschlossen werden Halsbänder entweder mit einem Schnallenverschluss oder mit einem Klicksystem aus Plastik.

Letzteres lässt sich leichter öffnen, sollte aber aus hochwertigem Material bestehen, damit es nicht zu ungewollten Öffnungen kommt. Beim Design haben Hundebesitzer schließlich die freie Wahl. Ein Hundehalsband lässt sich in nahezu jeder Farb- und Stilrichtung erwerben.

Ein Fazit zum Hundehalsband

Klassisches Halsband oder Zuggstopphalsband? Nylon, Leder oder Biothane? Diese Fragen gilt es beim Halsbandkauf als erstes zu klären. Stehen diese Paramter fest, sollten Hundebesitzer den Halsumfang ihres Hundes genau vermessen, um die richtige Größe auswählen zu können. Das Design ist anschließend Geschmackssache.